CD Reviews

Headerbild

Seiler und Speer - "Ham Kummst"

SEILER UND SPEER veröffentlichten dieser Tage ihr Album „Ham Kummst“ in den österreichischen Plattenläden. Die Erwartungshaltung nach Song-Auskopplungen wie ‚Ham Kummst‘ oder ‚Soits lebn‘ war ordentlich hoch und wurden problemlos erfüllt.

Den Hörer erwartet ein frisches, freches und vor allem eingängiges Stück österreichische Musik verpackt in Zwölf Titeln. Die Musik des Duos aus Wien lebt mehr vom textlichen als vom musikalischen Aspekt und trifft dort genau den Nerv der Zeit mit Songs wie ‚I Wü Ned‘ oder ‚Stiagnhaus Gstanzl‘. Der Aspekt, dass man sich auch kein Blatt vor den Mund nimmt, steigert die Authentizität von SEILER UND SPEER noch mehr. Doch man kann auch anders wenn man sich Songs wie ‚Setz Die Her‘ anhört, welche durch Gefühl und einer gewissen Unbeschwertheit um die Ecke kommen. Hier kommt einer der Faktoren ins Spiel, welcher SEILER UND SPEER erfolgreicher macht, als manche Kollegen aus diesem Bereich: Die Kunst mit zwei Stimmen unterstrichen von Gitarren eine ordentliche Portion verschiedenster Emotionen zu entfachen.

Österreichische Musik erlebt in den letzten Jahren einen ziemlichen Aufschwung und bringt endlich den Künstlern Respekt ein, welche ihn verdienen. Da hilft das ewige Boykottieren seitens Ö3 herzlich wenig. SEILER UND SPEER legen mit „Ham kummst“ die Messlatte ordentlich hoch und zeigen, dass auch weniger mehr sein kann. Ein abwechslungsreiches Album, welches textlich zwischen Höhen und Tiefen so schnell wechselt, wie die österreichische Seele vom Jammern ins Freundentaumeln kommt. Großartig.

Gütl Chris
Label: Joke Brother Records

 

Seiler und Speer - Soits leben

Seiler und Speer | |

Zurück

Aktuelle Themen